Tamada Stanislav auf der Hochzeit von Andreas und Ksenija

Noch vor hunderten von Jahren war es ein Brauch, dass sich ein jüdisches Brautpaar das erste Mal erst auf ihrer eigenen Hochzeit begegnete. Heute halten sich nicht mal mehr die orthodoxen Juden an diese Tradition - sie wich modernen Gepflogenheiten.

Wie kann man sich denn heute eine moderne jüdische Hochzeit vorstellen? Das ist eine wundervolle, bunte und zweifelsohne fröhliche Verflechtung aus Traditionen und der modernen Vorstellung einer Hochzeit. Diese Kombination ist ungewöhnlich, was die Hochzeit einzigartig werden lässt- genau so war die Hochzeit von Andreas und Ksenija.



Die Vereinigung von zwei liebenden Herzen, wie man oft sagt, geschah in einer warmen und freundschaftlichen Atmosphäre. Dies sind nicht nur Worte in einer gewohnten Reihenfolge- die gesamte Feier wurde von Freude gefüllt und das Geschehende riss die Gäste ausnahmslos mit. Man besagt, auf einer echten jüdischen Hochzeit muss ein Badhen zugegen sein. Er bespaßt die Gäste, macht Witze und feuert die Feier an. Die Aufgaben eines Tamada in der modernen Welt gehen viel weiter, daher ist Tamada Stanislav natürlich kein richtiger Badhen.

In Zusammenarbeit mit den Musikern der Big Bada Boom Band tat Tamada Stanislav wie gewohnt alles nötige, die Melodie der Hochzeit mit jüdischen Traditionen schallte einwandfrei und harmonisch. Diese Tatsache ist nicht weiter verwunderlich, denn eine unvergessliche Hochzeit ist ein Markenzeichen der Big Bada Boom Show Agency!


Nach oben