Hochzeit richtig schmücken

Kerzen, Wunderkerzen, Konfetti… all das kann jede Hochzeit schmücken, die Helligkeit und Feierlichkeit der Feier auszeichnen. Aber nicht jede Braut denkt daran, dass diese Attribute die Stimmung erheblich verbittern können.

Wenn Sie eine Aktion mit Konfettikanonen oder ähnlichem planen, besprechen erst alles mit der Hallenverwaltung. Manchmal werden in der Hausordnung für die Nutzung der Räumlichkeiten solche Aktionen verboten und kosten dann überraschenderweise zusätzliches Geld für die Reinigung. Gleiches gilt für kleine Kerzen auf dem Boden oder Wunderkerzen.

Hochzeit richtig schmücken

Wir raten allen davon ab, echte Kerzen bei jeglichen Elementen zu benutzen, da sie definitiv von jemanden umgekippt werden, das Wachs wird sich auf dem Boden verteilen und der Betrag für die Reinigung wird vom Betreiber fleißig von der Kaution abgezogen werden.

Die noch heißen Wunderkerzen können z.B. nicht mehr nüchterne Gäste auf den Tischdecken ablegen oder auf den Boden fallen lassen, was zu Brandschäden führen kann und wieder zusätzliches Geld kosten wird. Nicht zu vergessen ist auch der beißende und unangenehme Nebel, der in geschlossenen Räumlichkeiten sehr schnell entsteht, wenn darin eine Vielzahl an Wunderkerzen gebrannt haben.

Sollten die Wunderkerzen jedoch zum Einsatz kommen, müßen die Trauzeugen schleunigst die gebrauchten Wunderkerzen in einen speziellen Glas- oder Eisenbehälter mit Wasser einsammeln.

Im Idealfall sollte alles, was mit Feuer und möglichen Schäden in der Halle verbunden sein kann, besser nicht genutzt werden. Es gibt immernoch schadensfreiere Alternativen: wie z.B. elektrische oder LED-Kerzen, Knicklichter, Taschenlampen der Smartphones.

Nach oben